header

Der neue Ford Focus ST rüstet auf bei Leistung und Hubraum und kommt als Fünftürer oder Kombi. Auch eine Dieselversion wird es wieder geben.

Ford geht eigene Wege und vertraut auf den 2.3 Liter Turbobenziner und spendiert diesem grandiosen Triebwerk 280 PS und 420 Newtonmeter an die Vorderachse. Damit ist eine Beschleunigung von unter 6 Sekunden von 0/100 km/h möglich. Weiters gib es einen 2,0 Liter großen EcoBlue-Turbodiesel mit 140 kW (190 PS). Beide Maschinen bietet Ford mit 6-Gang-Schaltgetriebe an.

Der neue Ford Focus ST wird auch in der neusten Version mit seinem Fahrwerk und der daraus resultierenden Fahrdynamik die Messlatte sein. Ein elektronisch geregeltes Sperrdifferenzial eLSD (electronic Limited-Slip Differential) wird serienmässig bei den Benzinern eingesetzt. Bei den ST-Diesel-Versionen (Limousine und Turnier) kommt die Torque Vectoring-Technologie zum Einsatz, also der automatische, radselektive Bremseingriff als Unterfunktion des ESP. Premiere im Ford Focus ST feiert der selektive Fahrmodus-Schalter für bis zu vier Fahrprogramme. Somit kann der Fahrer die Eigenschaften des Autos seinen Wünschen individuell anpassen.

Bütikofer Automobile AG, Langfeldstrasse 77, 8500 Frauenfeld